Ampulle

€10.00

Es handelt sich hier um hocheffektive Wirkstoffkombinationen in flüssiger Form, die nur äußerlich zur Anwendung kommen. Ampullen werden heute zur Tiefenreinigung angewandt, sie können Funktionsstörungen des Hautstoffwechsels beseitigen sowie Überfunktionen regulieren, den Feuchtigkeits- und Fett-Mangel der Haut beheben und sind ebenso gut für eine hypersensible wie für eine grobe großporige oder eine reife, sehr strapazierte Haut geeignet. Biologische Ampullenpräparate enthalten nur hautverwandte und Natur belassene Substanzen. Diese Stoffe sind im allgemeinen sehr empfindlich gegenüber den Einflüssen des Sauerstoffs, darum werden sie in luftdichte Glasampullen abgefüllt.
Es gibt zwei Möglichkeiten, Ampullen-Behandlungen durchzuführen: Sie können die Wirkstoffkombinationen in Ihr häusliches Pflegeprogramm aufnehmen. Es kommt jedoch für die Wirkung sehr stark darauf an, dass die Wirkstoffe nicht einfach auf die Haut aufgetragen, sondern in die Haut einmassiert werden. Dies muss auf sanfte Weise geschehen. Die zweite Möglichkeit sind regelrechte Ampullenkuren bei der Kosmetikerin, die die Wirksamkeit der Substanzen noch dadurch erhöhen kann, dass sie vor dem Einmassieren eine biologische Schälung durchführt, also die Haut noch aufnahmefähiger macht, und dass sie das in der jeweiligen Ampulle enthaltene Tonikum durch lontophorese in die Haut einschleust. Wenn Sie allerdings die Zeit und die Mühe nicht scheuen, können Sie eine komplette Ampullenkur auch zu Hause durchführen. Besonders bei sehr strapazierter, müder und fahler Haut ist eine kurmäßige Behandlung sehr zu empfehlen, zum Beispiel eine Ampullenkur im 28-Tage-Rhythmus. Diese Kurbehandlung sollten Sie also immer an einem ganz bestimmten Tag in der Woche durchführen, und zwar in Intervallen von exakt 28 Tagen (bei insgesamt zehn bis zwölf Anwendungen). Sie beginnt mit einem Peeling.
Die Ampullenkur kaufen Sie am besten dort, wo Sie Ihre sonstigen kosmetischen Präparate einkaufen. Ampullenkuren gibt es für jeden Hauttyp. Angefangen von der Akne bis zur reifen, alternden Haut Der Erfolg hängt allerdings ganz entscheidend davon ab, inwieweit Sie diesen Plan auch wirklich einhalten.
Beim biologischen Peeling vor der Ampullenbehandlung haben Sie - wie bereits beschrieben - die Gewähr, dass auch kleinste Schmutzteilchen, Verhornungen und Talgansammlungen aufgeweicht und abgetragen werden. Die Haut ist sauber und aufnahmefähig für eine intensive Behandlung. Die Ampullen müssen noch einmal gut durchgeschüttelt werden. Für jede Behandlung benötigen Sie eine Ampulle, es sei denn, die Ampullen sind mit einem besonderen Verschluss ausgestattet, so dass Sie nicht durch Sauerstoff ihre Wirksamkeit verlieren. Nun massieren Sie die Ampullen in die Haut ein. Sie erreichen eine optimale Wirkung, wenn Sie an diesem Abend möglichst keinen Alkohol trinken und auch nicht rauchen. Gehen Sie so früh wie möglich schlafen; wenn Sie Einschlafschwierigkeiten haben, sollten Sie schon früh am Abend warmen Kräutertee oder ein großes Glas warme Milch mit Honig trinken.
Am nächsten Morgen beginnen Sie gleich mit dem Muntermacher für die Haut: Nachdem Sie das Gesicht mit Gesichtswasser erfrischt haben, machen Sie vier bis sechs warme Kompressen mit einem kleinen Gästehandtuch, anschließend noch einmal vier bis sechs kalte Kompressen. Blühend frisch und rosig wird Ihre Haut jetzt aussehen, und nun können Sie mit der übrigen Körperpflege beginnen.